Über uns

Das mitteHOTEL befindet sich im 3. Stock an der Gerbergasse 30 in Basel, im ehemaligen Hauptsitz der Schweizerischen Volksbank, wo sich das «unternehmen mitte» befindet.

Es sind vier Zimmer, die unterschiedlicher nicht sein können:
das Erste hat eine Dusche, das Zweite besticht durch die Grösse und die freistehende Badewanne, das Dritte lässt einem im Blau versinken und im Vierten wird das Zimmer mit ner Hirschkuh geteilt.
Designt wurden sie von vier Künstler*innen aus Hamburg und Berlin.
Verbinden tut diese Zimmer die grosse Lobby mit Sofa, Badehaus und Küche.

Das Badehaus wurde mitten in Raum gebaut und enthält eine Dusche wie eine Badewanne und wurde von zwei Hamburgern designt und gebaut.
Die Küche lädt zum Kochen ein, zum Begegnen mit anderen Menschen, die auf dem selben Stock Ihren Arbeitsplatz haben, oder um mal einen kleinen Apéro zu organisieren. Designt und gebaut wurde die Küche von Julian Sippel, einem Künstler aus Hamburg.
Im Anbau aus den 70 er Jahren befinden sich die Toiletten, die Waschmaschine/Tumbler wie Ersatzwäsche, Haartrockner und Bügeleisen. Dies steht allen Nutzer*innen des mitteHOTELs zur freien Verfügung.

Eröffnet wurde das mitteHOTEL am 7. Juni 2019 mit der Absicht den kulturellen Institutionen in Basel eine neue Möglichkeit zu bieten, die Menschen, die bei Ihnen temporär oder immer wiederkehrend Arbeiten, unter zu bringen.

Das «unternehmen mitte» wurde vor 20 Jahren gegründet. Zusammen mit der Stiftung Edith Maryon wurde das Bankhaus 1999 gekauft und in eine pulsierende städtische Oase verwandelt. Im Kaffeehaus gibt es keinen Konsumzwang. International bekannt wurde das Unternehmen als Hauptquartier der Volksabstimmung für ein bedingungsloses Grundeinkommen

Das Haus wurde 1912 gebaut und bietet rund 4000m2 Nutzfläche. Seit 20 Jahren geniessen durchschnittlich 1000 Gäste am Tag den «kuratierten Freiraum». Das gastronomische Team zählt um die 50 Mitarbeiter*innen.